Untersuchungsraum

Jugendschutzuntersuchung

Für Jugendliche, die eine Berufsausbildung beginnen und noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, ist eine ärztliche Untersuchung und Beratung vorgeschrieben.

Dabei findet eine gründliche körperliche Untersuchung statt. So können gesundheitliche Probleme und Risiken erkannt werden. Anschließend erfolgt eine Beratung über die individuellen gesundheitlichen Risiken besonders in Bezug auf den beabsichtigten Beruf (z.B. mögliche Probleme eines Allergie-Patienten mit Berufswunsch Friseur/Friseurin).

Kindervorsorgeuntersuchung U4-U9 und J1

Kindervorsorgeuntersuchungen sollen sicherstellen, dass Defekte und Erkrankungen von Neugeborenen, Kleinkindern und Kindern, insbesondere solche, die eine normale körperliche und geistige Entwicklung des Kindes in besonderem Maße gefährden, möglichst schnell durch einen Kinder- und Jugendarzt oder Hausarzt erkannt werden, um früh eine entsprechende Therapie einleiten zu können.

Kindervorsorgeuntersuchung
Krebsvorsorgeuntersuchung

Krebsvorsorgeuntersuchung für Männer ab 45

Einmal im Jahr sollten Sie auch dann zum Arzt gehen, wenn Sie sich rundherum wohlfühlen. Warum? Viele gefährliche Krankheiten entwickeln sich unbemerkt über viele Jahre, z.B. auch Krebs.

Was Sie nicht sehen oder bemerken, können Ärzte aufspüren. Denn jede Krankheit hinterlässt Spuren im Körper. Und je früher sie entdeckt werden, desto höher die Heilungschancen, desto schonender die Therapie.

Check up 35

Der Check-up 35 ist ein Kontrolltermin für Ihre Gesundheit: Alle zwei Jahre können Sie sich ab Ihrem 35. Geburtstag durchchecken und buchstäblich auf Herz und Nieren prüfen lassen.

Hintergrund der regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen ab 35 ist, dass Herz-Kreislauf- oder Nierenerkrankungen sowie Diabetes oft unbemerkt anfangen, aber sehr gefährlich werden können. Je früher solche Erkrankungen bei Vorsorgeuntersuchungen erkannt werden, desto besser.

Check up 35
Tauchsportuntersuchung

Tauchsportuntersuchung

Eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung sollte regelmäßig von allen Tauchern, Anfängern wie Fortgeschrittenen durchgeführt werden. Dabei gilt die Regel, dass Personen unter 40 Jahren sich alle drei Jahre und Personen über 40 Jahre sich jedes Jahr untersuchen lassen sollten.

Die Untersuchung darf von Ärzten, die sich an die aktuellen „Richtlinien der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin“ halten, durchgeführt werden.